Wie baut man einen Pétanqueplatz?
 

Die schönsten Spielgelände für das Pétanque-Spiel findet man in alten Parkanlagen mit altem Baumbestand, die mit viel Charakter meist im Zentrum von Dörfern und Städten zu finden sind.

Leider sind diese Standorte heute viel zu rar geworden.

Also bauen wir doch selber einen Pétanqueplatz.

Grundsätzlich kann man Pétanque überall spielen. Das Gelände kann steinig bis sandig, flach oder hüglig, hart oder weich sein. Der Platz muss im Gegensatz zum Boccia-Spiel nicht topfeben sein. Im Gegenteil: Unebenheiten, Rillen oder Auswaschungen können das Spiel durchaus interessant und reizvoll machen.

 

Wie baut man einen Pétanqueplatz?

 

Der Platz sollte eine Umrandung in der Höhe von mind. 10 cm aufweisen. Dazu eignen sich besonders grosse (Kalk)Steine. Achtung  beim verwenden von Holzumrandungen: Das Aufschlagen der Boules auf dem Holz macht aber nicht jeden Nachbarn glücklich...

Ein Spielfeld sollte innerhalb dieser Umrandung eine Größe von 12x3 m aufweisen. Für zwei Spielfelder nebeneinander wäre 12x5 m das Idealmass.

Ein Kunde hat mir freundlicherweise eine Dokumentation über den Platzbau zur Verfügung gestellt.

Wie baut man einen Pétanqueplatz - ein Praxisbeispiel.