Harte, halbweiche oder weiche Kugeln?
Nebst Grösse und Gewicht ist auch die Härte ein Auswahlkriterium. Als Einsteiger machen Sie sich aber nicht zu viel Gedanken über diese Frage. Erst bei geübten SpielerInnen macht eine Differenzierung Sinn.
Die Härte einer Kugel wird in kg/mm2 angegeben. Hart 130 bis 140kg/mm2. Halbweich 115 bis 125kg/mm2. Weich 110kg/mm2. Daher werden weiche Kugel gern von Tireuren eingesetzt. Weiche Kugeln haben fast immer einen Vorteil gegenüber den harten Kugeln. Auch beim Legen. Ausser bei der Lebensdauer. Das Wichtigste Kriterium bei der Kugelwahl ist und bleibt der richtige Durchmesser.
Riffelung / Muster
Riffelungen beeinträchtigen das Laufverhalten der Kugeln nicht oder nur in äusserst geringem Masse und ist nicht in Erwägung zu ziehen. Leichte Riffelungen (wie z.B. "1" bei der Match 115) dienen vor allem der
Erkennung und haften leicht besser in der Hand. Stärkere Riffelungen wie z.B. die Boule Bleue Riffelung 4 oder die MS CZ haben die Eigenschaft, dass sie das Effet besser annehmen und somit gewinnbringend
eingesetzt werden können. Das Abprallen der Kugeln (vor allem auf harten Böden) ist eine Gegebenheit die wir akzeptieren müssen und passiert leider auch mit Kugeln ohne Riffelung. Kugeln ohne Riffelungen
(mit 0 angegeben) werden vor allem von Tireuren eingesetzt, Kugeln mit Riffelungen von Legern.
Rostfreie Boule Kugeln oder Kugeln aus Kohlenstoffstahl?
Die rostfreien Kugeln bedürfen keinerlei Pflege (rosten eben nicht). Die Kugeln aus Kohlenstoffstahl können leicht rosten und sollten vor längeren Spielpausen zumindest abgerieben oder leicht eingeölt werden. Es ist nicht so, dass rostfreie Boules besser sind als Kugeln aus Kohlenstoffstahl. Es kommt auf den Verwendungszweck an. Wer viel spielt, hat keine Probleme mit Korrosion und kann daher problemlos ein Kugelset aus Karbonstahl (Kohlenstoffstahl) nehmen. Spieler, die nur gelegentlich spielen oder nicht der "Kugelputztyp" sind, wählen ein Inox (rostfreie) Set. Im Shop sind alle Kugeln entsprechend beschrieben.
 
!